Trensen: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Heutzutage gibt es sie in vielen verschiedenen Ausführungen, Farben und Wirkungsweisen. Jede spezieller als die andere und für alle erdenklichen Probleme konzipiert. Die passende Trense zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen. Zu viele Lösungen und Ausführungen werden mittlerweile angeboten. Anatomisch, Rundgenäht, weiß unterlegt und mit Lack, Englisch kombiniert, Hannoveranisch und Mexikanisch.

Du verstehst gerade nur Bahnhof? Keine Sorge in wenigen Minuten wirst Du wissen, wovon wir hier gerade Sprechen und die Wahl einer perfekten Trense für Dich und Dein Pferd wird Dir sicher leichter fallen.

In unserem Trensen Test findest Du die Favoriten unserer Redaktion etwas genauer Vorgestellt, im unteren Teil des Artikels findest Du einen Kaufratgeber und viel Wissenswertes über Trensen.

Unsere Favoriten für Trensen

Beste Anatomische Trense: ”Micklem “Anatomische Trense die nicht über empfindlichen Gesichtsnerven liegen.”

Beste Mexikanische Trense: ”Mexikanische “Trense mit einem mexikanischen Reithalfter, welches mit weichem Fell gepolstert ist.”

Beste soft gepolsterte Trense: Englisch Kombinierte Trense Soft Comfort
“Sehr weiche Trense die soft unterlegt ist, mit schön geschnittenen englisch kombiniertem Reithalfter.”

Beste Trense mit Ziernähten: Horze Venice Trense
“Schön gearbeitete Trense mit hellen zarten Kontrastnähten und einem englisch kombinierten Reithalfter.”

Trense mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Horze Weston Zaumzeug
“Sehr schicke zierliche Trense mit Englisch kombiniertem Reithalfter.”

Beste Hannoveranische Trense: Horze Bergen Remont
“Sehr schöne Trense mit hannoveranischem Reithalfter.”
Die Liste aller Hannoveranischen Trensen findest Du in unserer Hannoveranische Trense Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Beste Westerntrense: Westerntrense Rosegolden Dream
“Dunkelbraune Westerntrense mit sehr schönen Rosegoldenen Details.”

Beste weiß unterlegte Trense mit Lack: ”Lacktrense “Trense mit Schwedisch kombiniertem Reithalfter, weiß unterlegt und Lack. Sehr auffälliger schöner Stirnriemen mit viel Strass”

Beste rund genähte Trense mit Lack: Horze Clermont Trense
“Rundgenähte Trense mit Lacknasenriemen und schwedisch kombiniertem Reithalfter. Sehr schöner, farblich abgestimmter Glitzerstirnriemen.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt viele verschiedene Reithalfter in unterschiedlichen Wirkungsweisen.
  • Eine Trense besteht aus mehreren Einzelteilen und kann auch individuell zusammengestellt werden.
  • Die Trense sollte zu Dir und Deinem Pferd in Passform und Wirkungsweise passen.
  • Bei guter Pflege begleitet Dich eine gute Trense sehr viele Jahre lang.
  • Es gibt Trensen mit Gebiss und Gebisslose.
  • Falls Du Turnierreiter bist, solltest Du vor dem Kauf einer Trense im aktuellen Ausrüstungskatalog (inhalt der LPO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) prüfen, ob sie zugelassen für Deine Prüfung ist.

Die besten Trensen: Favoriten der Redaktion

Untenstehend findest Du einige unserer liebsten Trensen vorgestellt. Die Rheinfolge ist zufällig gewählt und nicht nach unserer Präferenz.

Micklem Competition Bridle

  • Das Micklem ist so Anatomisch angepasst, dass es nicht auf den Gesichtsnerven des Pferdes aufliegt.
  • Mit den Gebissclips kann man das Mundstück mit dem Nasenriemen verbinden.
  • Das Micklem Competition Bridle ist, ohne die Gebissclips und den zusätzlichen Ring auf der Nase, für Turniere zugelassen.
  • Viele Pferde nehmen diese Trense sehr gerne an und laufen damit sehr zufrieden und entspannt.
  • In braunem und schwarzem Leder erhältlich, leider wird es ohne Zügel geliefert.

Dieses Modell der Firma Rambo ist so konstruiert, dass die empfindlichen Gesichtsnerven des Pferdes ausgespart werden. Viele Pferde nehmen diese Trense sehr dankbar an und zeigen sich beim Reiten häufig zufriedener als mit normalen Modellen.
Das Micklem Competition Bridle ist für Turniere entwickelt, es besitzt keinen zusätzlichen Ring auf dem Nasenriemen und die zusätzlichen Gebissclips dürfen bei einem Turnier nicht genutzt werden.
Bei diesem Modell kann man die oben erwähnten Gebissclips einsetzen, die das Gebiss mit den Nasenriemen verbinden. Das Gebiss liegt ruhiger im Maul und der Druck vom Zügel wird auf den Nasenrücken übertragen, was bei Pferden von Vorteil ist, die empfindlich im Maul sind.

Mexikanische Trense Prescott von Horze

  • Sehr gut gepolstert, dank echtem Lammfell dort wo die Riemen sich auf der Nase kreuzen.
  • Ohne Ring der auf dem Jochbein drückt.
  • Inklusive schmaler Gummizügel für guten Grip.
  • Anatomisch geschnittenes Genickstück.
  • In Braun und Schwarz erhältlich.
  • Viele verschiedene Größen zur Auswahl.

Bei dieser Mexikanischen Trensen läuft das Reithalfter über den anatomischen Genickriemen, was für noch mehr Komfort sorgt.
Bei den meisten Mexikanischen Trensen ist seitlich am Nasenriemen ein Ring, der häufig auf den Jochbein Knochen drückt. Dieses Modell ist ohne Ring gefertigt, damit kein Metallring auf dem empfindlichen Jochbein aufliegt.
Schmale Gurtzügel für guten Grip beim Reiten werden passend zur Trense direkt mitgeliefert. Das Genickstück ist weich unterlegt und an der Mitte des Nasenriemens mit echtem Schaffell weich gepolstert.
Der Stirnriemen ist gerade und schlicht geschnitten und ohne Glitzer oder Strass, kann aber natürlich nach bedarf ausgetauscht werden. Die Trense kannst Du in Dunkelbraun oder Schwarz kaufen und Du kannst zwischen den Größen Pony bis Kaltblut auswählen.

Englisch Kombinierte Trense Soft Comfort

Eine sehr weiche Englisch Kombinierte Trense. Zum Produkt

  • Sehr weiches und anschmiegsames Leder.
  • Genickriemen, Nasenriemen und Stirnriemen extra weich gepolstert.
  • Anatomisches Genickstück mit Ohrenausschnitt.
  • Stirnriemen eher Schlicht und ohne Glitzer.
  • Von Pony bis Kaltblut verfügbar.
  • Ebenfalls in Braun und Schwarz erhältlich.

Die Trense Soft Comfort der Marke Claridge House besitzt ein Englisch kombiniertes Reithalfter und der Nasenriemen ist angenehm weich gepolstert. Der Genickriemen ist anatomisch, mit einem großzügigen Ohrenausschnitt geschnitten und besonders weich gepolstert.
Durch seine breite Auflagefläche und die anatomische Form ist er besonders Komfortabel. Der Stirnriemen ist geschwungen, weich gepolstert und eher schlicht gehalten. Das Leder ist schön weich, flexibel und anschmiegsam.
Der Zaum aus schwarzem Leder besitzt silberne Beschläge, der aus braunem Leder besitzt goldene. Die Trense wird mit passenden Gurtzügeln geliefert und ist in den Größen von Pony bis Kaltblut wählbar.

Horze Venice Trense

Eine Englisch kombinierte Trense mit schönen Kontrastnähten. Zum Produkt

  • Trense mit schönen hellen Kontrastnähten.
  • Nasen- und Genickriemen extra breit und weich gepolstert.
  • Glatte Lederzügel mit Stegen werden passend zur Trense mitgeliefert.
  • In Schwarz und Dunkelbraun lieferbar.
  • Von Pony über Kleinpferd bis Warmblut erhältlich.

Die Trense Venice der Eigenmarke Horze ist mit schönen kontrastfarbenen Ziernähten ein besonderer Hingucker ganz ohne Glitzer. Das weiche Leder ist schön anschmiegsam und die besonders breiten Lederriemen verteilen den Druck sehr komfortabel.
Die Trense besitzt ein Englisch kombiniertes Reithalfter welches mit einem angenehm weich gepolsterten Nasenriemen ausgestattet ist. Der Stirnriemen als auch der Genickriemen sind gerade geschnitten und extra weich gepolstert.
Geliefert wird die Trense mit passenden Glattlederzügeln mit Stegen und Martingalstoppern, an denen sich das gestickte Design der Trense widerspiegelt. Du kannst die Trense in schwarz oder dunkelbraun und in den Größen Pony, Vollblut oder Warmblut kaufen.

Horze Weston Zaumzeug

Elegante Trense mit Englisch kombiniertem Reithalfter. Zum Produkt

  • Elegante Trense mit schickem Stirnriemen.
  • Besonders für zierliche Pferdeköpfe geeignet, da die Lederriemen der Trense sehr schmal sind.
  • Auch in den größen Shetty und Kaltblut erhältlich.
  • Gutes Preis-Leistungs Verhältnis.

Besonders für Pferde mit einem zarten Kopf ist diese Trense geeignet. Schöne feine Lederriemen bringen den Kopf Deines Pferdes sehr gut zur Geltung und unterstreichen seine Eleganz.
Obwohl die Lederriemen vergleichsweise schmal ausfallen und der Genickriemen nicht extra gepolstert ist, liegt diese Trense sehr gut am Pferd ohne zu stören oder zu drücken. Der Stirnriemen mit seiner eingearbeiteten Metallkette sieht sehr edel und hochwertig aus.
Die Trense liegt im unteren Preisniveau, ist aber trotzdem aus sehr gutem Leder gefertigt und macht einen sehr wertigen Eindruck. Passende gummierte Gurtzügel werden mitgeliefert. Zu kaufen gibt es die Trense in schwarz und in einem sehr dunklen braun und in den Größen Shetty bis Kaltblut. Die Trense besitzt ein Englisch kombiniertes Reithalfter.

Horze Bergen Remont

Hannoveranische Trense mit Glitzerstirnriemen. Zum Produkt

  • Sehr schöner Anatomischer Stirnriemen mit Glitzersteinen.
  • Schönes angenehmes weiches Leder.
  • Sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis.
  • Besonders aussehender Nasenriemen durch die zwei Schnallen.
  • Wird ohne Zügel geliefert.

Das Reithalfter dieser Trense ist ein Hannoveranisches, welches rechts und links, auf Höhe der Nüstern, geöffnet und eingestellt werden kann. Die Trense ist aus schönem weichen und angenehmen Leder gefertigt.
Der Genickriemen und der Nasenriemen sind zusätzlich schön weich gepolstert. Das Stirnband ist anatomisch geformt und mit großen Glitzersteinen besetzt, welche der Trense einen Edlen Look verschaffen.
Geliefert wird die Trense ohne Zügel. Für den günstigen Preis ist sie aus besonders weichem und hochwertigen Leder gefertigt. Die Trense gibt es in schwarz und in braun zu kaufen, wobei das braun schon eher einem schwarz ähnelt. Dafür ist bei den Größen von Pony bis Kaltblut alles dabei.

Westerntrense Rosegolden Dream

Westerntrense in dunkelbraun, verziert mit Rosegoldenen Conchas. Zum Produkt

  • Schicke Westerntrense in dunkelbraun mit schönen Kontrastnähten.
  • Verzierte Schmucknieten, auch Conchas genannt, an Backenstücken und Stirnriemen.
  • Mit Rosegoldenen Beschlägen.
  • Nur in den Größen Kleinpferd und Warmblut erhältlich.
  • Geschwungene Backenstücke und Stirnband.

Diese Trense für Westernreiter ist aus einem sehr schönen dunklen braunen Leder gefertigt. Die hellen Kontrastnähte passen wunderbar zu dem dunklen, hochwertigen und doppelt gelegtem, geölten Leder.
Rosegoldene Schnallen und Conchas lassen die Trense besonders edel aussehen. Die Farben harmonieren wunderbar miteinander und lassen die Trense in einem besonderen Look erstrahlen. Der Stirnriemen und die Backenstücke sind schön geschwungen und mit den Auffälligen Conchas verziert. Die Conchas sind blütenförmig und mit kleinen Glitzersteinen besetzt.
Der Preis ist im Vergleich zu anderen Westerntrensen eher im oberen Bereich angesiedelt, aber das gleicht sie durch die auffällige Optik wieder aus und sie ist ihr Geld wert. Verfügbar ist die Trense in der Größe Kleinpferd und Warmblut.

Lacktrense weiß unterlegt mit Strassstirnriemen

  • Anatomischer Stirnriemen mit auffälligem Strass.
  • Lack Reithalfter sieht besonders Edel aus.
  • Weich Unterlegter Genick- und Nasenriemen in weiß.
  • Breiter und anatomischer Genickriemen.
  • Sehr weiches und hochwertiges Leder.

Diese Trense hat ein Schwedisch kombiniertes Reithalfter bei dem der Nasenriemen aus schönem Lackleder gefertigt ist. Der Genick- und Nasenriemen sind weiß unterlegt und extra weich gepolstert.
Zusätzlich ist der Genickriemen extra breit für eine gute Druckverteilung, anatomisch geschnitten und hat einen großzügigen Ohrenausschnitt. Das Rindsleder der Trense ist sehr weich und hochwertig.
Der geschwungene Stirnriemen ist mit auffälligem Strass und Glitzersteinen besetzt. Die komplette Trense ist in schwarz weiß gehalten, die Glitzersteine auf dem Stirnriemen und auch die Lederfarben. Geliefert wird die Trense inklusive gummierter Gurtzügel. Zu Kaufen gibt es dieses Modell in den Größen Vollblut, Warmblut und Kaltblut.

Horze Clermont Trense

Rundgenähte Schwedisch kombinierte Trense mit Lacknasenriemen und Glitzerstirnriemen. Zum Produkt

  • In zwei Farben erhältlich mit passenden Stirnriemen.
  • Mit Lackleder am Nasenriemen.
  • Trense aus Rundgenähtem Leder.
  • Geschwungener Stirnriemen mit Glitzer.
  • Hochwertiges Leder und ergonomische Form.

Dieses Modell von Horze ist aus hochwertigem weichen Leder gefertigt. Der Genickriemen ist anatomisch geschnitten und mit dem großzügigen Ohrenausschnitt besonders komfortabel.
Nasen- und Genickriemen sind extra soft gepolstert. Der Stirnriemen ist schmal geschnitten, geschwungen und mit großen farbigen Glitzersteinen besetzt. Bei der braunen Trense ist ein Stirnriemen mit bernsteinfarbenem Besatz dabei, bei der schwarzen ein Stirnriemen mit anthrazitfarbenem Besatz.
Das Reithalfter ist Schwedisch kombiniert und mit Lackleder auf dem Nasenriemen. Die Backenstücke sind aus rundgenähtem Leder, ebenso wie der Kehlriemen. Zu kaufen gibt es die Trense in den Größen Vollblut und Warmblut.

Kaufratgeber für Trensen

Das wichtigste um eine neue passende Trense zu finden, ist zu wissen welche Unterschiede es gibt und was eine gute Trense überhaupt auszeichnet. Untenstehend haben wir einige Tipps und wissenswertes für Dich zusammengestellt, damit Dir die Entscheidung für die perfekte Trense etwas leichter fällt.

Was ist eine Trense?

Als Trense wird umgangssprachlich das Zaumzeug bezeichnet. Einer der wichtigsten Teile der Ausrüstung. Häufig wird als Trense allerdings auch einzig das Mundstück, also das Gebiss bezeichnet. Deshalb kann es immer wieder zu Verwirrung führen, wenn man über eine Trense spricht.

Der Trensenzaum hilft uns bei der Kommunikation mit unserem Pferd. Neben den Gewichts- und Schenkelhilfen hast Du die Möglichkeit über die Zügel auf Dein Pferd einzuwirken.
Je nachdem welches Gebiss und welches Reithalfter Du verwendest, ist die Wirkung auf den Pferdekopf sehr unterschiedlich. Denn Deine Zügelhilfen wirken nicht nur auf das Maul, also Zunge und Laden, sondern können auch auf den Nasenrücken, die Kinngrube und das Genick wirken.
Das verschnallte Reithalfter und das verwendete Gebiss verteilen den Druck an die verschiedenen Punkte am Pferdekopf und wirken so individuell dort ein wo es für Dich und Dein Pferd am sinnvollsten ist.

Unterschiede der Trensen für die verschiedenen Disziplinen

Passend zu Deiner Reitdisziplin, gibt es natürlich auch immer eine passende Trense. Diese passt optisch zu Deiner restlichen Ausrüstung und Deinen Anforderungen.

Western

Westernzaumzeug hat meistens kein Reithalfter und die Gebissringe sind stattdessen mit einem Kinnriemen verbunden. Zusätzlich sind diese Art von Trensen häufig aufwendig verziert.

Klassisch

Klassische Trensen gibt es in sehr vielen verschiedenen Ausführungen. Je nach Pferd wird ein individuelles Reithalfter verwendet. Außerdem gibt es sie in vielen verschiedenen optischen Ausführungen.

Kandare

Eine Kandare ist ein klassischer Trensenzaum mit zwei Gebissen und wird in den höheren Klassen der Dressur verwendet. Der Reiter hat hier die Möglichkeit sehr individuell einzuwirken, deshalb gehört dieses Zaumzeug nur in sehr erfahrene Hände. Durch das zweite Gebiss kann der Reiter sehr gezielt auf die Kinngrube und das Genick einwirken.

Gebisslos

Es gibt einige unterschiedliche Gebisslose Zäume. Diese Trensen wirken nicht mithilfe eines Gebisses auf das Maul, sondern auf unterschiedlichste weisen auf andere empfindliche Punkte am Kopf Deines Pferdes. Auf Turnieren sind diese Art der Zaumzeuge ausschließlich im Springsport in den höheren Klassen erlaubt.

Tipp: Welches Zaumzeug in Verbindung mit welchem Gebiss auf Turnieren zugelassen ist kannst Du im Ausrüstungskatalog der LPO nachschlagen oder bei der FN (Deutsche Reiterliche Vereinigung) erfragen.

Bestandteile einer Trense

Eine Trense besteht aus verschiedenen einzelnen Bestandteilen, welche das sind erfährst Du hier.

Reithalfter

Das Reithalfter verläuft über die Nase und es wird in verschiedenen Ausführungen angeboten, die alle Unterschiedliche Wirkungsweisen haben. Mehr zu Reithalftern und ihren unterschieden kannst Du hier nachlesen.

Genickriemen mit Kehlriemen

Der Genickriemen läuft im Genick des Pferdes hinter den Ohren entlang. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Formen, mal mehr oder weniger Anatomisch geschnitten oder Druckentlastend.
Der Kehlriemen verläuft unter der Kehle des Pferdes und hindert die Trense daran über die Ohren nach vorne zu rutschen.

Backenstücke

Die Backenstücke verbinden das Genickstück, jeweils auf jeder Seite, mit dem Gebiss. Hiermit regulierst Du die höhe des Mundstücks, denn es sollte nicht so tief hängen das es an die Zähne schlägt und auch nicht die Mundwinkel schmerzhaft nach oben ziehen.
An den Maulwinkeln sollten sich zwei kleine Falten bilden, dann hat das Gebiss die richtige höhe.

Zügel

Über die Zügel kannst du aus dem Sattel mit Deinem Pferd kommunizieren. Die Zügel sind ins Gebiss eingeschnallt und leiten die von Dir gegeben Hilfen weiter.

Stirnriemen

Der Stirnriemen hält den Genickriemen an Ort und Stelle, damit dieser nicht nach hinten rutscht. Hier kannst Du Dich komplett Auslassen was die Optik angeht.
Stirnriemen gibt es von schlicht bis auffällig. Heutzutage sind sie meistens mit Glitzersteinen besetzt. In allen möglichen Farben und größen sind diese Steine in das Leder eingesetzt. Der Stirnriemen sollte ebenfalls nicht zu eng sein.

Unterschiede Reithalfter mit Gebiss

Eine Trense kann mit vielen verschiedenen Reithalftern genutzt werden, welche das sind erfährst Du hier.

Englisches Reithalfter und seine Kombinationen

Das Englische Reithalfter ist wohl das meistverwendetste in der Klassischen Reiterei. Du findest es auch in mehreren Kombinationen die aber alle als Englisches bzw. Englisch Kombiniertes Reithalfter bezeichnet werden. Ein englisches Reithalfter besteht aus einem Nasenstück welches zwei Finger breit unter dem Jochbein verlaufen sollte.
Nimmst du die Zügel auf, verhindert das Reithalfter das aufsperren des Mauls und Dein Pferd kann sich den Hilfen nicht entziehen, außerdem verteilt sich der Druck auf den Nasenrücken. Das englisch kombinierte Reithalfter besitzt zusätzlich noch einen Riemen der vor dem Mundstück und durch die Kinngrube verläuft, er verhindert zusätzlich die seitliche Bewegung des Unterkiefers und hält das Gebiss ruhiger im Maul.
Das schwedisch kombinierte Reithalfter unterscheidet sich nur im Verschluss zu dem englischen Reithalfter. Das schwedische Reithalfter wird mit hilfe von umlenkrollen verschlossen was leider oft zu einem zu starken verschließen führt. Allerdings verhindert diese Art des Verschluss ein einklemmen der Haut und ist außerdem sehr gut gepolstert.

Tipp: Zwischen das Reithalfter und den Nasenrücken müssen zwei aufgestellte Finger passen um die Kaubewegung und die Atmung des Pferdes nicht einzuschränken. Das gilt übrigens auch für alle folgenden Reithalfter!

Hannoveranisches Reithalfter

Diese Art Reithalfter war vor dem Englischen am meisten verbreitet und eignet sich besonders für Pferde mit einem empfindlichen Maul und einer langen Maulspalte. Das Reithalfter liegt am Pferdekopf viel weiter unten auf dem Nasenbein, etwa vier bis fünf Fingerbreit über den Nüstern, Du musst darauf achten das es nicht zu weit unten verschnallt ist, da es dem Pferd sonst große schmerzen verursachen könnte. Deshalb ist es für Pferde mit einer kurzen Maulspalte nicht zu empfehlen.
Das Reithalfter wird, im Gegensatz zum Englischen, vor dem Gebiss verschlossen. Dort wo bei einem Englisch kombinierten der Sperriemen verläuft.
Beim annehmen der Zügel überträgt sich der Druck aufs Nasenbein und wirkt so etwas schärfer als das Englische Reithalfter. Außerdem verhindert es ebenfalls das aufsperren und die seitliche Bewegung des Mauls.

Mexikanisches Reithalfter

Die Wirkung des Mexikanischen Reithalfters ist dem der Englisch kombinierten Trense sehr ähnlich. Allerdings bietet dieses Reithalfter mehr Atmungsfreiheit als das Englische Reithalfter und findet daher häufig im Spring- und Vielseitigkeitssport verwendung.
Generell kann man sagen das dieses Reithalfter Dein Pferd weniger einschränkt als andere Trensen. Außerdem bietet es mehr Platz für Gebisse wie die Schenkeltrense.

Anatomische Reithalfter

Mittlerweile gibt es einige Trensen Modelle die spezieller auf Anatomische Besonderheiten angepasst sind. So gibt es Modelle die das Genick komplett aussparen oder die nicht über die empfindlichen Gesichtsnerven verlaufen.
Das bekannteste Modell dieser Art ist die Micklem Trense. Sie wirkt ähnlich wie ein Hannoveranisches Reithalfter, nur der Nasenriemen sitzt etwas höher. Mittlerweile ziehen aber auch immer mehr Hersteller mit eigenen Modellen nach die sich alle minimal unterscheiden.
Alle andere Trensen unterscheiden sich hauptsächlich im Reithalfter. Bei ihnen kann man einzelne Bestandteile individuell austauschen. Bei speziellen anatomisch geformten Modellen geht das häufig nur zum Teil, da sonst die entlastende Wirkung auf Genick oder Nerven nicht mehr gegeben ist.

Mehr zu Trensen und Reithalftern siehst Du in diesem Video

Unterschiede Gebisslose Zäume

Heutzutage gibt es mindestens genauso viele verschiedene Gebisslose Zäume wie es Reithalfter gibt. Sie bieten sich vor allem als Abwechslung im Training oder für sehr sensible Pferde an. Aber auch, wenn Du für Dein Pferd aus medizinischen Gründen kein Gebiss verwenden kannst, hast Du einige Möglichkeiten gebisslose Zäume zu nutzen. Allerdings gehen einige Hilfen im Vergleich zum Gebisszaum verloren oder kommen verzögert und unklar beim Pferd an.

Gebiss im Pferdemaul

Sind Gebisslose Trensen Pferdefreundlicher?

Gebisslose Trensen werden häufig als besonders sanft und Pferdefreundlich angesehen, dass stimmt so leider nicht für jede Art der Gebisslosen Zäumung. Mit einigen kannst Du Deinem Pferd sehr leicht schmerzen bis hin zu Verletzungen zufügen. Es gilt also genauso sanft und fein einzuwirken wie mit einem Gebiss.

Aber welche Arten Gebisslosen Trensen gibt es Überhaupt? Um Dir diese Frage zu beantworten haben wir Dir hier einige kurz beschrieben.

Sidepull

Das Sidepull wirkt ähnlich wie ein Halfter, es sitzt nur sehr viel besser und fester am Pferdekopf. Hier kannst Du nur seitlich auf den Nasenriemen einwirken und Dein Pferd sollte sehr gut an den restlichen Hilfen stehen damit Du nicht die Kontrolle verlierst. Es bietet sich also eher für ruhige und sensible Pferde an.

Bittless Bridle

Das Bittless Bridle sieht dem Sidepull auf den ersten Blick vielleicht ähnlich, nach genauerem hinschauen fallen einem doch einige Unterschiede auf. Denn dieser Zaum besitzt gekreuzte Kehlriemen an denen die Zügel befestigt sind. Diese Trense soll nicht nur auf die Nase, sondern auch auf Kinn, Ganaschen und Genick wirken.
Wird der linke Zügel angenommen, zieht der Kehlriemen sich unter dem Kinn bis oben zum Genick auf der rechten Seite enger. Damit soll das Pferd dazu gebracht werden dem Zügeldruck zu weichen. Allerdings kommen die Hilfen hier ziemlich verzögert und ungenau an. Außerdem ziehen sich die Riemen häufig eng und lösen sich nicht direkt, wenn man mit dem Zügel nachgibt.

Glücksrad

Das Glücksrad wirkt auf Nase, Kinn und Genick. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Verschnallung und somit auch verschiedene Wirkungsweisen. Ja nachdem wie es verschnallt ist dreht sich das Rad an dem der Nasen-, Kinn- und Genickriemen befestigt ist und es wird Druck auf diese Bereiche ausgeübt.
Man kann es auch völlig ohne Hebelwirkung verschnallen, dann wirkt es wie ein Sidepull. Das Glücksrad kann in jede vorhandene Trense eingeschnallt werden.

Star Bridle

Das Star Bridle sieht dem Glücksrad sehr ähnlich, nur die Zügel sind an einem Anzug verschnallt. Die Hebelwirkung wird noch mehr verstärkt und es wirkt noch direkter als das Glücksrad, eher noch wie ein Hackamore. Auch das Star Bridle kann anstatt Gebiss in normale Trensen eingeschnallt werden.

Hackamore

Das Hackamore ist ebenfalls ein Zaum der durch eine Hebelwirkung auf den Pferdekopf einwirkt. Die Zügel werden an den Anzügen eingeschnallt und je nach Länge der Anzüge kann schon mit wenig Einwirkung viel Druck ausgeübt werden.
Ein Hackamore gehört nur in sehr erfahrene Hände! Es können starke Verletzungen bis hin zu Knochenbrüchen entstehen.

Bosal

Das Bosal wie wir es heute kennen, kommt ursprünglich aus Kalifornien und heute sieht man es eher beim Westernreiten. Ob das Bosal scharf oder sanft einwirkt, dabei scheiden sich wohl die Geister.
Das Nasenstück ist dabei aus Rohhaut gefertigt und hat eine Tropfenform. Die Zügel werden unter dem Kinn befestigt und sind aus einem dicken Seil.

Wenn Du Dich für diesen Zaum interessierst, kannst Du hier mehr darüber erfahren.

Wir empfehlen die ersten Verwendungen eines Bosals, nicht ohne einen Trainer zu machen der sich gut mit diesem Zaum auskennt.

Ein bisschen mehr zum Thema Gebisslos reiten erfährst Du in diesem Video

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien?

Du kennst jetzt einige unterschiedliche Trensen und ihre Wirkungsweisen. Sicherlich schwirrt Dir jetzt der Kopf von so vielen Möglichkeiten. Allerdings sollte Dir die Entscheidung nach diesem Absatz wieder leichter fallen.

Material

Wie die meisten Ausrüstungsgegenstände im Reitsport sind auch Trensen meistens aus Leder gefertigt. Leder ist ein sehr widerstandsfähiges Material und wenn es pflanzlich gegerbt wurde, sorgt es für wenig bis keine Allergien. Das bedeutet Deine Trense ist angenehm zu Haut und Fell Deines Pferdes und hält viel aus.

Mann bearbeitet Leder.

Die meisten Trensen sind heutzutage noch aus Leder gefertigt.

Mittlerweile steigt allerdings die Nachfrage an Alternativen wie Biothane oder auch Nylon. Das ist dadurch begründet, dass sich immer mehr Menschen Gedanken um Tierwohl und einen vegetarischen/veganen Lebensstil machen.
Allerdings ist der Marktanteil solcher Alternativen noch sehr gering und die Auswahl demnach nicht sonderlich vielfältig. Den Markt dominieren noch Lederzäume. Auch wenn Leder ein tierisches Produkt und die Lederherstellung aufwendig und wenig umweltfreundlich ist, so begleitet Dich eine qualitative Ledertrense bei guter Pflege sehr viele Jahre.

Tipp: Gutes Leder fühlt sich weich und flexibel an, nicht jedoch trocken oder gar porös. Knickst Du einen Lederriemen in der Hand, sollten keine kleinen Risse zu sehen sein.

Optik

Neben den verschiedenen Materialien gibt es natürlich auch sehr viele optische Möglichkeiten. So gibt es verschiedene Lederfarben, unterschiedliche Beschläge und mehrere Verarbeitungsmöglichkeiten.
Im besten Fall passt Deine Trense natürlich Farblich zum Sattel. Was bei schwarzem Leder ziemlich einfach ist, ist bei braunem besonders schwierig. Jeder Hersteller nutzt unterschiedliche Farbbezeichnungen oder eigene Farbnuancen für die Farbbezeichnung. So ist Cognac nicht bei jedem Hersteller das gleiche braune Leder.
Bei vielen Reithalftern ist heutzutage die Polsterung in einer anderen Farbe als die Trense, besonders beliebt dabei sind weiß oder braun unterlegte Trensen. Aber auch jede andere erdenkliche Farbe von blau bis rosa wird heutzutage angeboten.
Außerdem sehr gefragt sind Trensen mit Lackleder auf dem Nasenriemen.
Die Beschläge, also die Schnallen an einer Trense, sind meistens Silber- oder Goldfarben. Mittlerweile gibt es aber auch einige wenige Modelle mit Roségoldenen Beschlägen.
Auch das Leder kann, vor allem am Backenstück, flach oder rund genäht sein.
Du siehst, optisch hast Du einige Möglichkeiten etwas Passendes für Dein Pferd und Dich zu finden.

Verwendung

Im Spring- und Vielseitigkeitssport, also da wo Dein Pferd besonders gut Luft bekommen muss, sieht man sehr häufig eine Mexikanische Trense.
In der Dressur hingegen ist das Englische Reithalfter am beliebtesten, besonders in den höheren Klassen ist das Reiten mit Kandare gefordert. Eine Kandare ist außerdem nur in Kombination mit einem Englischen Reithalfter erlaubt.
Wenn Du Turniere reitest, musst Du besonders auf die Zulassung für die Trense in Deiner Klasse achten. Alle Regeln dazu findest Du in der sogenannten LPO (Leistungs-Prüfungs-Ordnung) die von der FN (Deutsche Reiterliche Vereinigung) ausgestellt wird.

Kopfform

Bei der Auswahl einer Trense solltest Du auch auf die anatomischen Gegebenheiten Deines Pferdes achten. Hat es eine kurze Maulspalte? Dann sollte das hannoveranische Reithalfter nicht Deine erste Wahl sein. Ist es hinter den Ohren besonders empfindlich, solltest Du eine Trense mit einem ausgeschnittenen Genickriemen wählen.

Größe

Trensen werden in den Größen von Shetty bis Kaltblut verkauft. Je nachdem wie fein der Kopf Deines Pferdes ist, musst Du vielleicht mit den Größen variieren. So musst Du vielleicht, obwohl Du ein Warmblut hast Deine Trense in der Größe Vollblut (VB) kaufen. Im Normalfall kannst Du eine Trense aber wieder zurück in den Laden bringen, falls Du doch die falsche Größe gekauft hast.

GrößeBezeichnungBeschreibung
ShetlandponySHFür sehr kleine Ponys mit kurzen und zierlichen Köpfen.
PonyPFür mittelgroße Ponys.
KleinpferdCOB, VBFür Endmaßponys und Kleinpferde. Auch für Warmblüter mit sehr zierlichen Köpfen.
WarmblutWB, Full, FFür Warmblüter mit normalgroßen Köpfen.
KaltblutXFull, XWB, XFFür Kaltblüter und Warmblüter mit großen Köpfen.

Welche Marken stellen qualitative Trensen her?

Es gibt einige Marken die qualitativ sehr hochwertige Trensen herstellen, drei davon stellen wir Dir hier einmal vor.

Stübben

Seit 1894 fertigt das Familienunternehmen, in der fünften Generation Lederwaren für Pferd und Reiter auf der ganzen Welt. Mittlerweile hat die Firma Stübben einige Standorte weltweit. Stübben Zaumzeug und Lederzubehör wird zum Beispiel in Italien gefertigt.
Stübben fertigt in bester Qualität Innovative Trensen und Sättel, immer nach den höchsten Anforderungen im Reitsport. In der eigenen Werkstatt werden Sättel gefertigt und jede Art von Reparatur durchgeführt.

Prestige Italy

Prestige ist eine italienische Sattelmanufaktur und besticht ebenfalls durch seine besonders gute Qualität. Seit 1974, damals noch unter dem Namen Appaloosa, fertigt die Firma bis heute Sättel und Lederzubehör.

Döbert

Die Firma Döbert wurde im Jahr 1880 gegründet und sitzt in Schwarzbach im Bundesland Baden-Württemberg. Unter Reitern genießt die Firma einen guten Ruf und hat sich mit sehr hochwertigen Trensen einen Namen gemacht. Leider vertreibt der Hersteller nur über ausgewählte Händler und liegt in einem eher gehobenen Preisniveau.

Wo kann man gute Trensen kaufen?

Gute Trensen findest Du in jedem kleinen Reitsportgeschäft, aber natürlich auch in den großen bekannten Reitsportläden wie Krämer, Equiva oder Loesdau.
Aber auch online kannst Du ganz bequem von Zuhause aus Deine Trense nach Hause bestellen.

Trense Test-Übersicht: Welche Trensen sind die Besten?

In dieser Test-Übersicht-Tabelle findest Du Tests von anerkannten Verbrauchermagazinen.

TestmagazinTrensen Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, kein Trensen Test vorhanden.
Öko TestNein, kein Trensen Test vorhanden.
Konsument.atNein, kein Trensen Test vorhanden.
Ktipp.chNein, kein Trensen Test vorhanden.

Da Trensen leider nicht zu den üblichen Verbrauchsgegenständen zählen die diese Magazine testen, gibt es aktuell keine Tests. Da wir unsere Beiträge immer auf dem neusten Stand halten, erfährst Du hier direkt, falls es neue Tests geben sollte. Also schau hin und wieder rein, falls Dich Testergebnisse interessieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Trensen

Falls Du noch mehr Fragen zum Thema Trensen hast, findest Du hoffentlich hier Antworten auf alle Deine offenen Fragen.

Wie erkenne ich qualitativ gute Trensen?

Das Leder sollte weich und flexibel sein und nicht trocken und hart. Es sollten keine kleinen Risse erkennbar sein, wenn Du das Leder hin und her biegst.
Außerdem sollte die Trense gut anpassbar sein damit die perfekt zu Deinem Pferd passt. Die Beschläge sollten Rostfrei sein, denn die Trense muss bei jedem Wetter einsatzfähig sein und sollte nicht nach einem leichten Regen anfangen zu Rosten.

Wie passt man eine Trense richtig an?

Das Reithalfter (inkl. Sperriemen) sollte zwei Fingerbreit unter dem Ende des Jochbeinknochen liegen und es sollte nicht zu fest zugezogen werden. Du solltest auf dem Nasenrücken zwei Fingerbreit aufgestellt unter das Leder schieben können.
Der Kehlriemen wird nur so weit geschlossen das noch eine aufgestellte Faust zwischen die Kehle und den Riemen passt, um das Pferd nicht beim Atmen und schlucken einzuschränken.
Die Backenstücke werden so hoch geschnallt das sich am Maulwinkel zwei kleine Falten bilden, so das die Maulwinkel nicht schmerzhaft nach oben gezogen wird oder das Mundstück an die Zähne schlägt.

Achte außerdem darauf das kein Riemen und keine Schnalle auf das Jochbein drückt!

Hier noch ein Video zum Anpassen einer Trense

Wie pflege ich eine Trense richtig?

Die richtige Pflege Deiner Trense ist besonders wichtig damit Du viele Jahre etwas von ihr hast. Das Mundstück wird nach jedem Reiten mit klarem Wasser gereinigt. Das Leder sollte nicht mit zu viel Wasser in Berührung kommen, das Waschen in der Waschmaschine ist also schonmal keine Option. Aber wie wird denn eine Trense nun richtig sauber gemacht und gepflegt?
Es gibt spezielle Sattelseife, mit der Du Deine Trense perfekt sauber bekommst. Aber zuallererst musst Du die Trense in ihre Einzelteile zerlegen, um überall gut dranzukommen. Dann benötigst Du noch lauwarmes Wasser und einen weichen Schwamm. Mit dem feuchten Schwamm nimmst Du Lederseife auf und verteilst sie auf dem Leder.
Mit dem dabei entstehenden Schaum reinigst Du Deine Trense, dass in der Sattelseife enthaltene Glycerin pflegt das Leder schon während der Reinigung. Zur Pflege solltest Du nachträglich trotzdem noch spezielles Lederfett, Balsam oder Öl und einem weichen Tuch auf Deine Trense auftragen.

Zur schnellen Reinigung zwischendurch kannst Du auch Lederpflegetücher verwenden, sie ersetzen allerdings keine gründliche Reinigung und Pflege.

Hier im Video findest Du eine genaue Anleitung

Gibt es Vegane Alternativen zur Trense aus Leder?

Mittlerweile gibt es einige wenige alternativen zu einer Trense aus Leder. So gibt es heute Trensen aus Biothane oder Nylon. Über Handhabung und Qualität können wir allerdings nichts sagen, denn damit haben wir bisher keine Erfahrung gesammelt.

Wie viel kostet eine Trense?

Günstige und einfache Trensen kann man bereits ab etwa 30 Euro erwerben, der Preis für eine Luxustrense kann durchaus bis zu 350 Euro und mehr betragen. Die meisten Trensen kosten aber zwischen 70 und 150 Euro.

Weiterführende Quellen

Nachdem Du jetzt die passende Trense gefunden hast, brauchst Du noch das passende Gebiss. Hier findest Du einen guten Ratgeber für Gebisse.

Wenn Du mehr über Biothane wissen möchtest, hier am Beispiel für Hundeleinen.

Für Turnierreiter hier der Ausrüstungskatalog von der FN